Floating – Die Methode

Eingeschlossen in der Dunkelheit, abgeschottet von der Wirklichkeit, treibend auf dem Salzwasser und völlig entspannt – so müssen sich Personen vorkommen, welche die Floating-Methode anwenden.

Unter Floating versteht man eine besondere Entspannungstechnik. Bei dieser Technik wird ein sog. Floating-Tank (Entspannungs-Tank) mit konzentriertem Salzwasser befüllt. In diesen Tank legt man sich anschließend hinein. Das Salzwasser verhindert dabei das Sinken. So kann man entspannt auf der Wasseroberfläche dahingleiten. Dabei werden alle Reize ausgeblendet, nichts dringt mehr von außen ein – eine extreme Entspannung tritt ein.

Floating: Wie funktioniert es?

Ein Floating-Tank kann prinzipiell mit einer herkömmlichen Badewanne verglichen werden. Allerdings ist der Floating-Tank schalldicht geschlossen. Zudem tritt kein Licht in die Kabine ein.

Die Maße der Kabine betragen in etwa 2 Meter, so dass ein normal großer Mensch gut hineinpasst. Damit der menschliche Körper auf der Wasseroberfläche schwebt, werden dem Wasser Salze zugegeben (Magnesiumsulfatgehalt beträgt ca. 70 Prozent). Diese Salzkonzentration wird anschließend so weit erhöht, bis die Person auf dem Wasser treibt.

Die Wassertemperatur wird dabei der menschlichen Körpertemperatur angepasst und beträgt in der Regel 34,8 °C. Dadurch soll zum einen die Person weder Kälte noch Hitze empfinden und zum anderen soll das Gefühl für die eigene Körpergrenze abklingen.

Sollten sich einmal Angstzustände durch den engen Raum einstellen, so kann man sich entweder alleine aufrichten (die Wassertiefe ist sehr gering) oder man drückt den sog. Panikknopf. Dann wird man von dem Personal aus der Kabine geholt. Für Personen mit Klaustrophobie ist die Floating-Methode daher ungeeignet.

Durch die völlige Dunkelheit, den totalen Reizentzug und den hohen Magnesiumsulfatgehalt entspannt der Körper und Geist. Die verschiedenen Mineralien ziehen in die Haut ein. Das pflegt und entschlackt die Haut. Die Floating-Technik sorgt für eine Stressreduktion und ist äußert hilfreich gegen Rückenschmerzen oder sonstigen Verspannungen. Zudem wird das Immunsystem gestärkt.

Der Reizentzug beim Floating, kann also durchaus seinen Reiz haben.